Rezensionen

Das sagen andere Frauen über Liebe geht raus:

Hallo liebe Katja ,

Wir kennen uns natürlich nicht,  aber ich wollte mich einfach mal bedanken , weil du mich glücklich gemacht hast und ich hoffe ich mache dich auch etwas glücklich mit meiner Mail.

Ich habe den podcast von Laura Malina Seiler und dir gehört und alles was du gesagt hast , hat mir so viel gegeben. 

Hier meine kleine Geschichte: 

Ich bin 29 Jahre alt und habe vor 3 Jahren eine zauberhafte Tochter bekommen. Vorher habe ich die Pille genommen . Nach der Geburt nicht mehr, denn ich habe keine Lust mehr auf die Hormondröhnung. Mein Verhältnis zu meinem Körper hat sich einfach geändert und ich achte mehr auf mich.

Um es kurz zu halten … Ich habe dolle Probleme bekommen ohne Pille. Hatte eine sehr starke Periode sehr schmerzhaft,  Kopfschmerzen und Verspannungen. Das war ja nur alle 4 Wochen , auf den Tag genau , habe ich ohne Pille meine Tage bekommen.

Ca 1.5 Jahre nach der Geburt fing es an,  dass ich meinen Eisprung gespürt habe. Ich war natürlich verunsichert,  hab es ärztlich bestätigen lassen, dass es Eisprung Schmerzen sind und man NICHTS machen kann ausser die Pille zu nehmen. 

Unfassbar dachte ich.. nichts kann ich tun. also hielt ich es aus. denn die Pille wollte ich nicht. 

Es wurde immer schlimmer. ich hatte nun in 4 Wochen Zyklus 1 Woche Regelschmerzen und eine Woche Eisprung Schmerzen 🙁

war 4 mal beim Frauenarzt, weil ich solche Schmerzen hatte und nach Lösungen gesucht habe. Aber immer wieder nur die Lösung : Pille nehmen. 

Ich habe mich sogar über eine Sterilisation informiert ( bringt nichts , zum Glück) 

Dann bin ich über zig Zufälle auf eure Podcast Folge: Entdecke die Weiblichkeit in dir ! gestossen.

Und soll ich dir was sagen ! 

Ich spüre meinen Eisprung GAR NICHT mehr und meine Periode ist ein Klacks !!! 

Ich habe mir , dank DIR ! , einfach gesagt , es ist eine Reinigung und es ist gut , mein Körper ist gut so wie er ist. UND ganz wichtig : Es sind keine Schmerzen notwendig ! und zack von einem Monat mit extremen Schmerzen auf den anderen Monat mit pille palle mini Schmerzen ! 

Und das nur weil ich meine Sichtweise geändert habe,  dank deiner Inspiration.

Ich hoffe ich konnte mich relativ kurz fassen.. ich wollte dir einfach danken und sagen , dass es einfach toll ist was du tust und wie du bist.

Mir hast du einfach so geholfen ! 

DANKE

Liebe geht zurück, Josi

*****

Liebes Liebegehtrausteam! 

Mir ging es sehr gut mir dem Online-Retreat. Ich fand es alltagstauglich, jedenfalls konnte ich es gut einbauen.

Anfangs war ich verwundert, das es nicht jeden Tag neuen Input gab. Doch habe ich für mich sehr schnell festgestellt, dass das genau so richtig sind. Noch heute mache ich täglich die drei Basics. Sie sind integriert in meinen Tagesablauf.

Was es in meinem Leben bewirkt hat? Kleine Schritte in Richtung mehr bewußt sein, in dem was ich gerade tue. Es ist für mich zu früh mehr dazu zu sagen. Ja, vielleicht bin ich eine Spur liebevoller mit mir bzw. gelassener …… Ich denke, da brauche ich noch einige Übung und Dranbleiben. 47 Jahre unbewußt leben hinterlassen halt auch ihre Spuren….

Vermisst habe ich nichts!

Im Gegenteil, es ist ein ganz rundes Programm, das man/frau mit wenig Zeitaufwand und konsequenter Unsetztung gut in den Alltag integrieren kann.

Ein paar mal brauchte ich von Euch technische Unterstützung und die habe ich sehr schnell bekommen, das war klasse!!

Manche Aufgaben waren richtig „heftig“. Zuerst dachte ich die Spiegelübung geht gar nicht. Dabei fiel sie mir relativ schnell ganz leicht. Meine größte Herausforderung ist „genußvoll zu essen“- das übe ich jeden Tag wieder von Neuem….

Ich konnt auch gut mit dem Bild des „Aliens“ arbeiten. Überhaupt hast Du, liebe Katja, eine gute Sprache die Dinge „ganz einfach zu erklären“.

Die Meditationen liebe ich, meistens penne ich allerdings weg.  Wirken die überhaupt, wenn ich einschlafe?

Gut fände ich, wenn Ihr diese Email in ein paar Wochen oder Monaten nochmal schicken könnt. Bis dahin ist mehr Zeit und die Antworten fallen vielleicht nochmal anders aus.

Am Ende möchte ich Euch allen für Eure wundervolle Arbeit danken!!!!!

Ganz liebe Grüße, Janine Hoepfner-Rademacher

*****

Liebes liebegehtraus-team, 

ich habe Anfang Dezember bei euch ein Retreat zur weiblichen Sexualität gemacht. 
Ich bin sehr dankbar und froh, dass ich zu euch gefunden habe. 
Es hat sehr viele wichtige Prozesse angeregt!!! Und ich bin noch lange nicht durch mit den Impulsen.
Meine Schwester sagt ich wirke ruhiger und klarer. Welch schönes Feedback 

Haben sich noch andere zurück gemeldet? Hoffe allen anderen geht es auch gut. Ich habe keine Kontakte ausgetauscht und mich würde es interessieren wie es allen geht. 

Viele liebe Grüße an euch alle,
Monika

*****

Hallo Ihr liebenswerten, wunderbaren Menschen,

es ist ein Weg… Das ist das erste, was ich schreiben kann auf Eure Anfrage nach einem Feedback. 

Auf diesen Weg habe ich mich gerne mit Eurer liebevollen Unterstützung gemacht. Immer wenn ein Video von Dir, liebe Katja, freigeschaltet wurde, hat es mich so sehr umgehauen und angefasst.

Deine Art ist unbeschreiblich und hat mich auf tiefster Ebene berührt – immer wieder aufs Neue. In Deine wunderbaren Herzensaugen zu blicken, Deine warme Stimme zu hören und mich über Deine eröffneten Kanäle tief mit mir selbst zu verbinden war großartig. Ich danke Dir, Euch allen, für diese Möglichkeit!

Manchmal war ich enttäuscht, wenn ich nur lesen und festigen sollte. Aber hier zeigt sich auch ein wichtiger Anteil, der mit Licht beschienen werden möchte. Alles darf wachsen und Zeit haben sich zu entfalten. Also ist das nicht wirklich ein Kritikpunkt ;-).

Mein Leben hat die Begegnung mit Dir, Katja, sehr bereichert. Ich fühle mich gesehen, ja erkannt, auch wenn wir uns noch nicht persönlich getroffen haben. Der Prozess, in dem ich mich schon zuvor befunden habe – welcher zur Zeit, auf Grund der Energien um uns herum, unaufhaltsam ist – wurde so wundervoll unterstützt und schreitet stetig voran.

Von Herz zu Herz grüße ich Euch, Nina

*****

Liebes Team von Liebe geht raus!,

vielen Dank für eure Mail. Mir geht es sehr gut 🙂

Ich mochte das vorgehen des Online-Retreats. Die Spiegelübung finde ich immer noch toll 🙂

Ich hab bzw. hatte jetzt nicht so ganz schlimm ein Problem mit meiner Figur, aber eben immer ein bisschen, so wie viele Frauen mit kleinen Dingen am Körper hadern. Mit der Spiegelübung habe ich daher wieder gelernt meinen Körper nicht verurteilend anzuschauen und ihn zu lieben <3

Auch die Hände mit Liebe aufladen ist sehr sehr schön, genauso wie die Meditationen sehr schön, entspannend und erfrischend sind!

Gegen Ende hat mir aber persönlich nochmal ein bisschen mehr Input gefehlt wie man genau mit seinen anderen Systemen umgehen soll, also zB. die Familie oder das Arbeitsumfeld.

Das Video werde ich mir nochmal anschauen….

Ich würde das Retreat auf jeden Fall weiterempfehlen, da man einen so anderen Blick auf den Körper und sich selbst bekommt!!! 🙂

Ganz toll!!!

Weiterhin habe und werde ich noch mehr Videos auf YouTube von euch anschauen und arbeite auch mit dem Podcast von Laura Seiler. So habe ich momentan das Gefühl meinen „Tank“ zu füllen, so dass es mir wieder richtig gut geht 🙂

Vielen lieben Dank euch allen!!! Ich hoffe ich kann euch irgendwann mal persönlich kennenlernen!

Ich hoffe Ihr hattet wunderschöne Weihnachtstage und wünsche euch einen guten Rutsch in neue Jahr!!!!

Alles Liebe, Carina 

*****

Hallo Ihr Lieben,
ich fühle mich sehr geerdet und bin auch heute noch in voller Dankbarkeit und Liebe mit euch verbunden.
Ich bin so froh diese Erfahrung erleben zu dürfen und trage in mir den Impuls diese Arbeit auch in meinem Umfeld weiterzugeben . 
Das Wochenende war ein Türöffner für mich …bin gespannt wie es weitergeht und in mir ist ein großer Wunsch weiter zu wachsen mt dieser Energie .. Ich würde gerne weitere Workshop erleben …haltet mich auf dem Laufenden
In Liebe, Eure Susi 

*****

Hallo Ihr Lieben,

Das Retreat ist inzwischen ein paar Wochen her und ich kann spüren, dass ich es erlebt habe.

An dem Sonntag, den letzen Tag, bin ich wirklich sehr zufrieden und positiv nach Hause gekommen. Der Montag war nach anfänglichen Schwierigkeiten ein wundervoller Tag. Ich hab mich noch nie so leicht gefühlt. Es war so als ob mein Herz endlich wieder atmen konnte. Es fühlte sich so offen und wundervoll zart an und ich konnte mich, glaub ich, das erste Mal in meinem Leben vom ganzen Herzen selbst lieben und endlich meinen Wert fühlen.

Es war wirklich eines der schönsten Momente in meinen Leben, weil ich endlich verstanden hatte worum es bei mir die ganze Zeit ging. Ich wusste es zwar immer rational, aber es tief zu fühlen, ist etwas komplett anderes.

Nach diesem „Herzorgasmus“ kam der nächste Tag und ich wurde plötzlich von einen auf den anderen Tag arbeitslos. Mein Arbeitgeber hatte die Insolvenz angemeldet.

So da war es…meine ganze Kraft, meine positive Energie mit einem Schlag dahin.

Es war ein Job, den ich nicht für immer ausführen wollte, der mir jedoch finanziell eine sehr große Stabilität und Sicherheit gegeben hatte. Auch persönlich hat mich die Jahre dort sehr geprägt. Ich war unglaublich traurig und am Boden zerstört, weil das Fundament wegzufallen schien.

Seit dem ist mein Leben ein Chaos. So viele Gefühle sind da, aus allen verschiedenen Bereichen. Es ist extrem. Ich habe das Gefühl, dass ich seit dem Retreat noch mehr fühle, noch mehr weine..

Ab und zu zweifle ich an meinem Verstand und körperlich bin ich durch den Stress der letzen Wochen ein wenig angeschlagen.

Es fällt mir unglaublich schwer zu mir, in mein Herz zu finden. Aber das Gute ist: Manchmal  klappt es und ich empfinde wieder genau dieses Gefühl der Glückseligkeit in mir. Dann merke ich, dass das Fundament nicht wegbrechen kann, denn ich bin das Fundament. Mir kam bei einem Spaziergang durch den Park der Satz in den Kopf: Ich habe gerade nichts, aber ich habe alles!

Und das bin ich! Und das ist eines der schönsten Gefühle, wenn nicht sogar das schönste Gefühl im Leben für mich. Das ich weiß, dass ich mich hab, mir vertraue, mich liebe und auch für mich da bin.

Das gelingt mir nicht jeden Tag, leider..

Aber das sind die Momente, in denen ich weiß, dass ich diesen Zustand auch öfter fühlen kann und das macht mich glücklich und macht mir Mut!

Es ist gerade ein riesiger Umbruch in meinem Leben, der mich wirklich in allen Bereichen vor Herausforderungen stellt, die wirklich nicht leicht sind. Und das tut auch wirklich oft sehr weh und ist schmerzvoll. 

Ich erkenne immer mehr Zusammenhänge, aber oft überrollen mich auch Wellen von Gefühlen, die einfach aus dem „Nichts“kommen. 

Ich glaube, diese Zeit ist für mich sehr bedeutend. Ich hab mich schon vor dem Retreat stark mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigt, auch schon viele alten Wunden angeschaut und viele Tränen vergossen. Ich wusste einfach, dass die Zeit „reif“ war… aber das Retreat hat glaub ich nochmal einen entscheidenden Impuls geliefert. 

Um es zusammenzufassen: Es ist eine sehr gute Entscheidung an dem Retreat teilzunehmen, weil es dich zurück zu dir selbst führt. Aber ich muss auch sagen, dass man damit einen Weg geebnet hat, der wahrlich nicht leicht ist und der mich persönlich auch an meine Grenzen bringt.

Aber ich bin der festen Überzeugung, dass nur das der einzige Weg zurück zu mir, meinem Herzen und zu meinem Wert ist.

Ich weiß, ich bin auf dem richtigen Weg und bin sehr dankbar diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen!

Vielen lieben Dank für die Nähe und die Ehrlichkeit!

Es war so unglaublich wertvoll!!!

Alles Liebe Steffi

*****

Ihr Wundervollen,

ich fasse mich kurz: seit ich beim Retreat war habe ich eine Affäre mit mir selbst 🙂

Und ich atme in mein Herz, das immer offener wird, spüre mich viel besser und auch die anderen Energien um mich herum.

Eure Arbeit ist unendlich wertvoll und ihr seid SO ein Geschenk für die Welt.

Liebste Grüße

Eva

*****

Liebe Katja und liebe Nadin!

Ihr wundervollen Menschen, ihr habt mein Leben so wahnsinnig bereichert. Nein, auf den Kopf gestellt. Ich möchte mich nochmal wahnsinnig bedanken bei euch. 

Ich bin mit einem lächeln im Gesicht aus Berlin abgereist und schwelge immer noch in Erinnerung an dieses kraftvolle Wochenende. Ich habe das Gefühl mein Brustraum ist viel viel freier und als ich nach Hause kam haben mich mehrere Leute gefragt ob ich verliebt sei. Da hab ich mich einfach gefreut, weil ich wusste das ist der Blick der Selbstliebe in mir. Ich mache mir keine Sorgen mehr einen Mann zu finden, weil ich weiß ich werde ihn durch meine Offenheit in mein Leben ziehen. 

Vor, während und nach dem Workshop habe ich das Buch „Du bist Liebe“ von David Deida auf mich wirken lassen. Es macht alles insgesamt so viel Sinn, dass ich es manchmal nicht fassen kann, wie ich meine tolle weiche, verletzliche und fließende weibliche Seite so oft durch Mauern abgeschottet habe. 

 Ich mache mir zu dem Heilige und Hure Thema immer noch Gedanken. Ich weiß das hört sich merkwürdig an…Meine größte Frage die sich mir stellt: „Wie benimmt sich denn nun eine Heilige im Bett?“ Ist dann alles nur noch Blümchensex? Ich habe keine Lust mehr auf diesen „Schmutz“, weiß aber nicht wie ich es anstellen soll. Aber ich denke, dass wird sich alles ergeben und herausstellen, wenn es soweit ist.

Ich würde so gerne regelmäßig zu den Frauenkreisen. Schade, dass ich soweit weg bin im Münsterland 🙁 

ganz herzliche Grüße, Hanna 

*****

Hallo ihr Lieben, 

Nichts bleibt wie es ist, es wird wild, stürmisch, bewegend und auch sanft und liebevoll. Absolut bejahend!

Die Reise mit euch im Intensiv Retreat stellt meine bisherige „Matrix“ völlig auf den Kopf.

Und ich gebe mir die Zeit dafür, in Verbundenheit mit euch bleibt die Liebe stark in mir. 

Dafür danke ich euch Katja und Nadin und allen Frauen aus dem Kreis!!!

I love you

Alles Liebe
Kathrin 

*****

Liebe Katja,

Ich war im Dezember bei dir im Retreat in Berlin „Der Sex gehört der Frau“ (falls du dich noch an mich erinnern kannst, du hast mich als „die Kriegerin“ bezeichnet).

In mir hat es davor, währenddessen und danach noch ziemlich gearbeitet und nachdem mittlerweile ja doch einiges an Zeit vergangen ist.

Ich möchte dir noch einmal danken für diese ganz besondere Zeit. Es klingt vielleicht etwas seltsam, aber für mich war es, als wäre ich neu geboren worden und als wäre nichts mehr, wie es war.

Ich hab das erste Mal richtig mitfühlen können, die Energie anderer wahrnehmen können, Schmerz spüren und dennoch nicht in diesem aufgehen müssen und auch die unbändigende Kraft in mir und in diesem Raum gespürt. Es war wirklich überwältigend!

Die Frage die du mir am Schluss gestellt hast, ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen: „Wofür bist du hier?“

Kaum jemals habe ich es so deutlich gespürt, was es bedeutet, präsent zu sein, andere zu begleiten und dennoch bei sich zu bleiben. Ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen, aber ich weiß auf jeden Fall, dass ich hier noch eine Aufgabe habe. Ich kann das Gefühl nicht vergessen, wie es war, da zu sein und einfach Energie zu geben, damit jemand durch seinen Schmerz gehen kann und dies zu begleiten. Insbesondere auch weil ich es selbst erfahren habe, selbst den Schmerz erlebt habe und daher den Weg dadurch kenne und dankbar bin für die Menschen, die mich in dieser Phase begleitet haben.

Ich freue mich dich bald wieder zu sehen, auch wenn ich noch nicht weiß, wann sich unsere Wege wieder kreuzen werden, aber ich hoffe sehr bald.

Inzwischen alles Liebe, Viktoria

*****

Liebe Nadin,

Unglaublich! Fast fünf Monate ist der Weiblichkeits-Workshop inzwischen her.

Ich hatte eine so wundervolle Zeit bei euch in Berlin mit so vielen soooooo wundervollen und in jeder Hinsicht wunderschönen Frauen.

Da bedauere ich es fast ein wenig, im schönen Odenwald zu wohnen, wo irgendwie alle noch nicht soweit sind…

Durch meinen Besuch bei euch wurden einige tief-greifende Veränderungen in Gang gesetzt.

Jedenfalls wurde durch den Workshop bzw. meine Veränderung so Einiges in meinem sehr männlichen Familien-Umfeld

(Ehemann und zwei Söhne in der Pubertät) sehr durcheinander gebracht.

Seither fließen wir von einer Thematik in die nächste und zumindest ich genieße diesen Prozess, auch wenn es manchmal 

ganz schön anstrengend sein kann 🙂

Auch im Außen wird alles mögliche ausgemistet, ausgeräumt und renoviert.

Ich persönlich habe mir gleich meinen Kraftplatz eingerichtet, sehe und zelebriere meine Blutung nun ganz anders und gebe mich auch viel mehr den Höhen und tiefen meines Zyklus hin. Und ich kümmere mich insgesamt einfach besser um mich selbst und meine

Bedürfnisse; da muss die Familie eben manchmal einfach hinten anstehen. 

Darüber hinaus sind mir so Stück für Stück unsere (Familien-) Muster immer bewusster geworden und können nun nach und nach durchbrochen werden. 

Es ist einfach zu viel, um das jetzt alles auszuführen.

Außerdem hat sich mir gezeigt, aus welchem Grund ich mich mit dir so verbunden gefühlt habe.

Ich wurde inzwischen in ein Vorleben geführt, das wir zusammen im südlichen Schweden verbringen durften.

Damals waren wir sehr eng befreundet, wurden dann allerdings getrennt (bzw. mehr auseinander gerissen).

Ich hoffe, dir geht es gut, ebenso Katja und Marlen.

Grüße die beiden lieb von mir.

Herzlichst, Claudia

*****

Liebe menschen von lieben geht raus. 

Ich wollte euch meine Dankbarkeit für eure arbeit ausdrücken. 

Nachdem ich erst allein oder im engen freundeskreis nach mehr kontakt zu mir und menschen um mich herum geforscht habe, bin ich über Freunde zum authentic relating, circling und dann auf den namen katja wolf gekommen. In dem letzten jahr habe ich viel gelesen und euren Youtube block verfolgt. Und ich merke, jetzt sehr intensiv, vor einigen wochen auch schon, wie sich dinge bei mir bewegen. Und euer block hat mir dabei geholfen. Der input, die gedankenansätze und übungen. Eure Erfahrungen. Das war sehr wohltuend und hilfreich. Gerade auch auf reisen wenn der kontakt zu den engen freunden nicht da war, so konnte ich durch eure gedanken weiter mit mir arbeiten und forschen. 

Danke dafür. Danke für eure arbeit. 

Ich wünsche euch alles gute und liebe und kraft.  

Viele grüße, Luise 

*****

Liebes Team von Liebe geht raus!

Vielen dank für die Nachfrage. Gerne möchte ich euch Feedback geben.

Das Retreat hat mir grundsätzlich ganz gut gefallen. Ich fand die Übungen, die Hausaufgaben hilfreich. Wenn man sich, wie ich, schon länger mit Persönlichkeitsentwicklung befasst hat, dann sind einige Aspekte allerdings nicht neu, sondern eher eine Art „Reminder“ oder ein „Refresher“ gewesen. Vielleicht könnte man dies bei der Retreat-Beschreibung erwähnen. Besonders schön fand ich die Meditationen oder Trancereisen mit Katja, hier hätte ich gerne noch mehr gemacht. Ich fand auch die Progression der einzelnen Sessions gelungen.

Mein größtes Problem, das ich mit dem Retreat habe, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dies ist mir schon zu Beginn des Retreats aufgefallen und hat sich im Laufe des Monats noch mehr bestätigt. Ich habe für den in meinen Augen hohen Preis für ein Online-Seminar mehr erwartet. Dass es so viele Wiederholungen und Pausen gab, hat mich aufgrund des hohen Preises enttäuscht, auch wenn dies inhaltlich sinnvoll war. Wäre das Retreat deutlich preiswerter gewesen, hätte es mir gut gefallen. So würde ich es niemandem empfehlen.

Es fällt mir nicht leicht, euch diese offene Kritik zu schreiben, weil ich eigentlich von allem, was ich über Podcasts und Youtube von euch gehört und gesehen habe, immer ganz angetan war. Andererseits ist meine Kritik auch eine Form von Selbstliebe, ein Ausdruck dessen, dass ich gut für mich sorge – insofern Mission des Retreats erfüllt 😉

Ich würde mich sehr freuen, von euch zu hören!

Herzliche Grüße, Simone

*****

Liebe geht raus. Liebe geht rein. Liebe geht rund.

Ich verfolge schön länger vorausdenkende (Yin-) Frauenbewegungen in Kalifornien, umso begeisterter war ich das Retreat ‚Geheimnis der Weiblichkeit‘ hier vor Ort in Berlin zu entdecken. 

Das Retreat im Januar ist schwer in Worte zu fassen….es war so intensiv, dass mein Körper am letzten Abend danach vibriert hat! 🙂 Katja hat uns sehr tief, intuitiv und berührend begleitet und ist eine Visionärin was das Thema angeht und ist da an einer echten Revolution dran. Obwohl es eigentlich bei der Reise in den Schoss nicht in die Zukunft, sondern viel mehr ums Erinnern geht – fiel mir dann irgendwann auf. 

Nach dem Seminar habe ich fast eine Bildschirmallergie entwickelt und genieße jetzt jede freie Minute, die ich bewusst in meinem tollen Körper verbringen kann. Am liebsten in der (Mutter-) Natur. Meine Yoga-Morgenroutine ist auch länger geworden, einfach, weil es mehr Spaß macht im Körper zu sein. Und ich bin viel geerdeter. Verbunden. 

Ich praktiziere schon über ein Jahr Kundalini Yoga um die (Kundalini-/Lebens-)Energie in meinem Körper zu beleben, aber der 90min-Unterricht ist oft schmerzhaft und anstrengend (wenn auch sehr wirksam). Beim Frauenkreis die Woche bin ich mit dieser Energie ohne große Anstrengung mit einer einfachen Übung in Kontakt getreten, nur um festzustellen, dass diese  Energie eigentlich immer einfach zugänglich für mich da ist. Und was für ein Zauber diese Energie mit anderen Frauen im Raum in Tiefe zu spüren und zu teilen.

DANKE euch von Herzen – Liebe geht raus Team! 

Ganz liebe und herzliche Grüße, Johanna

*****

Liebe Nadin,

Ich möchte unbedingt gerne ein paar Zeilen für eure „Erfahrung Seite“ schreiben.

Danke.

Ein externes Interview mit Katja erweckte in mir das Gefühl dieser Frau begegnen zu wollen und so zog es mich nach Berlin zu drei Tagen intensivem Sein in einer Runde von Frauen die sich unbekannt begegneten und mir nach weniger Zeit vertrauter waren, als viele andere Wesen die ich bisher kennen lernen durfte.

Katja schaffte einen Raum von Authentizität, von Maske-fallen-lassen, von Sein- mit allem was das bedeutet. Ihre Worte fanden An-klang in meinem Herzen und finden es weiterhin. Es sind die Worte die aus ihr heraus sprechen und diese unglaubliche Erfahrung trage ich nun in mir in die Welt. Jeden Tag, und ein Stück mehr mit meinem wahren Ich. Ihre Feinfühligkeit, ihre Verbindung zu dem Großen Ganzen und dem Nichts, ihre Liebe und ihre Kraft, ihre Erfahrung und all dieser ganze Mix der aus dem Herzen, dem Körper, den Brüsten, dem Becken von überall her sprudelt, sind das größte Geschenk dass ich als Frau bisher erlebt habe.

Vom Frau sein zum FRAU SEIN, zum ICH werden, immer mehr. Ich finde einfach immer noch keine Worte für den Prozess, für das was da passiert ist. Tatsächlich erscheinen mir Worte hier auch noch nicht hoch genug entwickelt, denn das Gefühl spricht hier in einer ganz anderen Größe, Qualität und *** ja wie gesagt.. keine Worte.

Der unfassbare Schmerz, die Traumata, all der Scheiß aus unserer Vergangenheit finden ihren Raum, genau in dem Umfang und in ihrem jetzigen Willen gesehen zu werden und vor allem geheilt zu werden. Endlich habe ich auf einer anderen Ebene verstanden, dass Schmerz da sein darf, dass er so wichtig ist. Ich habe echt verstanden, nur ohne Verstand 😉

Danke Katja, danke ihr wundervollen unglaublichen Wesen für eure Gaben, für euer Da-Sein, danke für das echte tiefe Näherkommen an mich Selbst.

Danke.

*****

Hallo ihr Lieben!

Es kommt mir schon viel länger her vor als eine Woche, dass ich bei euch war. 

Ich glaube, ich hab jeden Tag danach so intensiv erlebt. Da war und ist die ganze Zeit ein Kribbeln, mal ist es stärker, mal schwächer. Die ersten Tage war ich so empfindlich und hab mich abends sehr zurück gezogen, um mich weiter zu reinigen und die Gefühle zu spüren, zu achten und vor allem nicht runterzuschlucken.

Ich meditier jeden Tag sehr fleissig im ganzen Körper und es fühlt sich wunderbar an. So neu, so bemerkenswert, so dass ich es nie wieder missen möchte. 

Ich schau mir zwischendurch noch Katjas Youtube-Videos an und witzigerweise hatte ich „unabhänging voneinder“ ihr Video über den Tod um 12Uhr gesehen und war nächsten Tag bei einer Meditation „Samasati“ bei der wir um 12Uhr starben und wieder auferstanden. Danach schwebte ich auf Wolken und das hält auch noch gut an. 

Ich hab mir einen kleinen Altar gebastelt, da hängt ein Zettel mit meinen 10 Werten, Wünschen, Zielen an die ich mich jeden Tag erinner.

Ich bin mir sicher, ich bin auf dem richtigen Weg. Ich muss mich nur selbst immer wieder ein wenig bremsen, nicht zuviel auf einmal zu wollen. So wie Ewa es sagte, sie will nicht mehr warten, der Durchbruch soll endlich passieren 🙂

So gehts mir auch mit euren Buchvorschlägen, vielen Dank dafür!! Ich möchte am liebsten alle auf einmal lesen, verstehen, anwenden. Aber ich hab ja noch den Rest meines Lebens Zeit 🙂

Vor allem die Bücher über die weibliche Sexualität und den Zyklus interessieren mich. Mein Yoni-Ei liegt auch schon bei der Post und wartet auf mich! Ich bin sehr gespannt!!

Ich bin da auch wie Katja es beschrieb, ich glaub nicht dass ich irgendwann mal still stehen werde, ich brauche die Weiterentwicklung, das ewige Streben, vor allem jetzt, wo ich wirklich fühl, dass es richtig ist.

Also Tausend Dank für dieses wunderbare Retreat, welches mir ein riesengroßes Tor öffnete!

Ich wünsche euch viel Kraft, viel Liebe und viele Frauen, die sich nach mehr sehnen!!

Katja, ich bin dir unendlich dankbar und fühle deine Aura noch oft, sie hilft mir zu erkennen. Nessi Gomes ist grandios!! 

Nadin, falls ich dich vorher nicht mehr sehe: alles alles Liebe für dich und dein Baby!

Bis ganz bald! Selina

*****

Ihr Lieben! 
Danke für alles was ihr tut! Es ist so schön von euch begleitet zu werden und wieder mehr …Stück für Stück…zu mir zu finden und mir wieder mehr und mehr selbst zu vertrauen und besser mit mir umzugehen und langsam wieder mehr zu spüren.
Ich wollte immer dass die Veränderungen schnell geht, am besten sofort, doch jetzt sehe ich dass es mir manchmal sogar zu schnell ist…wie mich Gefühle überwältigen und so vieles mich berührt…so wie jetzt gerade…
Und oft werde ich einfach mitgerissen von all dem was das Leben bringt und es ist einfach nur gut durchlässig zu sein und in solchen Momenten kann ich …warum auch immer…dann vertrauen und muss mich nicht festhalten…es fließt einfach durch und darf sein.
Ich danke euch von Herzen! 
Liebevoll verbunden mit allem was ist…
Monika

*****

Hallo ihr Lieben,

jetzt ist es doch schon ein paar Tage her, dass sich unsere Wege in Berlin wieder getrennt haben, aber ich kann ehrlich sagen, dass es immernoch in mir nachklingt. Deswegen kommt hier auch gleich mein Feedback, dass ihr gerne so auf die Website stellen könnt, oder wofür auch immer es euch nützlich ist.

„Katja versteht es einen ganz geschützen Raum zu kreieren, in dem unheimlich viel Platz für Verwandlung ist. Es ist unglaublich, dass diese drei Tage, den Teil in dir wecken können, der genau weiß, wer du wirklich bist. Es hat für mich den Anstoß zu einer Reise gegeben und wird mein Sein und mein Verständnis von Weiblichkeit grundlegend und  nachhaltig verändern. Ich würde es jeder Frau in jedem Alter und in jeder Lebenssituation empfehlen, du wirst danach nicht mehr die gleich sein – wenn du dich traust.“

Eine Frage habe ich noch, welcher Geruch war es, der während der Körper-Wut-Meditation am Freitag Abend geräuchert wurde? Ich glaube, der würde mir helfen wieder in meine Urenergie zu kommen, falls ich sie mal auf meinem Weg verlieren sollte.

Herzensgruß von Berit

*****

Ihr drei Wundervollen!

Gerade beim Duschen kam mir: Jetzt ist Zeit für mein Feedback für das Intensivretreat im April.

Ich bin immer wieder so tief Dankbar für das was ich bei und mit Euch und den anderen Frauen und mir erleben durfte. Es ist wirklich etwas was man nicht in Worte fassen kann… Und was zu gleich so tief und begleitend da ist und alles verändert hat. Und noch immer so nachwirkt. Es sind gerade noch keine wirklich sichtbaren Veränderungen – aber spürbar und erlebbar auf so vielen Weisen. Es ist vor allem die Bewusstheit und das Fühlen – es ist oftmals alles andere als leicht, weil eben nicht mehr „alles irgendwie gut“ ist. Aber es tut einfach nur gut all die Höhen und Tiefen zu spüren. Kontakt zu meiner Wut und Ärger und Trauer und Schmerz zu haben. Und zu gleich ist da so viel Liebe und Freude. Ich kann so bewusst spüren, wenn ich mich zu mache. Wo ich in meinem Körper etwas halte. Ich kann nichts mehr wirklich runterschlucken: es muss raus oder ich merke sofort wie es drückt. Und ich öffne mich langsam aber stetig vielen Themen, wie z. B. dem langem und oft verdrängten Wunsch mich meiner Sexualität zu öffnen – wirkliche Ekstase zu erfahren – für mich einzustehen – Heilung in die Themen einzuladen, die ich so sehr im Gebärmutter Bereich halte und nun fühlen kann ohne sie bennen zu können.

Ich bin so gerne ich und liebe meinen Körper – seit dem Wochenende so viel mehr. Ich habe sogar erstaunlich oft Freude am Sport und spüre so sehr wie ich in meinem Körper bin. Die Verbundenheit mit meinem Zyklus. Das gefühlte tiefe Verstehen was Frau sein – Weiblichkeit bedeutet und mir Stück für Stück immer mehr zu erlauben mich dem hinzugeben. Und zugleich immer liebevoller mit mir sein zu können, wenn ich nicht diesem „Wunschbild“ enspreche. 

Ich merke wie sehr ich mich selbst mit meinem derzeitigen Lebensentwurf, meiner Arbeit, meinen Perfektionsgedanken, meiner Beziehung so sehr aus Angst einsperre und irgendwie meine Lebendigkeit und Liebe und Energie regelrecht beschneide. Ich bin gerade noch nicht so weit, dass ich da konkret irgendwas verändere. Da ist gerade noch so eine wahnsinnige Panik vor dem Ungewissen, dem möglichen Schmerz, der Auseinandersetzung, Entscheidungen und dem Gefühl, dass ich alles irgendwie sprengen und dann fallen könnte. Und zugleich ist da so ein Vertrauen, dass ich gerade auch gar nich viel tuen muss und sich von selbst so viel bewegen wird und ich, eh wenn die Zeit sozusagen reif ist noch so einiges passieren und sich verändern wird.

Und das ist alles nur das was ich in Worte fassen kann.

Von Herzen danke an Euch – eurer Arbeit – den Raum den ihr öffnet und haltet. Ich fand das Wochenende so wunderbar. Danke dir Katja, für deine Gabe – deinem wahrhaftigen Frau sein – deine Fähigkeit einen so offenen und sicheren Raum zu gestalten und zu halten. Und danke dir Nadin – du weißt gar nicht wie sehr du mich wirklich nachhaltig berührt hast. Schon bei der Begrüßung war ich so von deiner Liebe – deinem Sein ja… berührt. Auch wenn du nur am Sonntag mit im Raum warst, hattest du so eine angenehme, einladende und sicherheitsgebende Präsenz. Wie ein liebevoller Kokon um den Raum herum sozusagen 🙂 Und ich habe glaube ich noch nie eine Frau gesehen, die so geleuchtet hat beim Schwanger sein. Und auch danke dir Marlen. Du warst zwar nicht körperlich präsent. Aber so da! 

Zu dem Workshop selbst kann ich inhaltlich oder praktisch gar nicht so viel sagen: es war einfach so stimmig und rund und tief und voller Ahas und Panikattacken und Liebe und schwarzer Tiefe und Leichtigkeit. Und ich habe mich so sicher gefühlt, noch nie konnte ich mich so hingeben und fühlen und erleben. Und es hat wirklich nachhaltig so einiges in mir geöffnet, was defintiv nicht mehr zu geht. Und es ist auch so schön und wertvoll diese Verbundenheit – auch noch Jetzt – mit den anderen Frauen, die teilgenommen haben, zu spüren. Zu erkennen, dass wir alle eins sind.

Ziemlich viele Worte. Aber das musste raus.

Von Herzen Danke und Euch alles Liebe! Geraldine Hanheide

*****

Liebe Katja, liebe Nadin

herzlichen Dank für eure Literatur-  und Filmempfehlungen. Ich war im Juni beim Retreat zur Entdeckung der Weiblichkeit dabei und lese gerade Barry Long 😉 Von Herzen vielen Dank für die intensive Zeit und die tolle Anleitung und Unterstützung beim Retreat. Es war toll mit euch und den anderen Frauen. Uch hab‘ mich noch nie so schön Zuhause gefühlt wie in der Zeit des Retreats und auch die Tage danach. Ich bin froh und dankbar, mutig genug gewesen zu sein, bei mir „Licht angemacht“ zu haben. Dank deiner Begleitung liebe Katja hast du meinen inneren Kritikern und Wächtern von Beginn an allen Wind aus den Segeln genommen.Die von euch geschaffene Atmosphäre war wunderbar. Natürlich gab es Momente, wo ich dachte „Was mache ich hier eigentlich“ und beim Anmelden „Hoffentlich sitzen wir nicht nackt im Kreis“ und „Naja, wenn’s mir zu wild ist, kann ich ja auch gehen“. Nichts von alledem ist eingetreten, ganz im Gegenteil – das Versprechen danach nicht mehr die Gleiche zu sein, ist eingetreten und ich bin immer noch sehr berührt. Hab ich mich doch lange Zeit für sehr verkopft gehalten, durfte ich endlich mit dieser Vorstellung aufräumen und mich und meine weibliche Seite entdecken. Noch Tage nach dem Retreat hab ich mein Becken so wunderbar gespürt, war bei mir zuhause und glücklich. Zum ersten Mal hab ich intensiv gefühlt, was es heißt gut  bei sich zu sein. Und vor allem auch ohne Partnerschaft kein Mangel zu empfinden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendeine Frau gibt, die den Besuch eines Retreats bereut. Ja natürlich ist es eine Summe an Geld, aber die ist es wert und ein wunderbares Geschenk an sich selbst. Neben einer Tantramassage das beste was ich mir je gemacht habe. Im Alltag fällt es mir schwer die erlebte Intensität im Retreat zu halten, aber ich versuche das Atmen und einfach Sein zu verstetigen. Dein Video Katja mit der Übung wie frau  sich nicht wieder aus dem Becken vertreiben lässt, ist mir neben der Playliste vom Retreat eine große Hilfe. Danke fürs Teilen!

Aus meiner Sicht sind die Retreats so nachhaltig, weil diese intensive Arbeit und das durch den Schmerz durchgeleitet werden und durchzufallen zu einem so befreienden und positiven Gefühl führt, dass frau den beschrittenen Weg einfach gerne weitergeht. Insofern stelle ich bei mir eine Sehnsucht nach diesem Zuhausegefühl fest und das regelmäßige Üben bzw irgendwann so sein, möchte ich nicht missen.

Ich hoffe, dass sich noch viele Frauen auf diese Weise von euch inspirieren lassen, sich auf den Weg in ihre weibliche Kraft machen und noch viel mehr Liebe raus geht. Danke für eure tolle Arbeit und Engagement Katja, Nadin und Marlen  So und nun noch das aktuell für mich wichtigste: ich würde so gerne bei eurem Retreat Mitte September zum sexuellen Erwachen dabei sein, schaffe es zeitlich am Freitag aber nicht rechtzeitig. Macht ihr zu dem Thema noch einen weiteren Retreat. Das wäre so toll.

Liebe Grüße aus meinem Griechenland Urlaub, wo ich hoffe noch einige tolle Räuchersachen zu finden 😉 Claudia

*****

Liebe Nadin, 

den Online-Kurs zu buchen, war für mich eine richtig gute Entscheidung. Fast hätte ich mich von den Kosten abschrecken lassen. Im ersten Moment nach dem Herunterladen dachte ich, mmmh für diese paar Videos und ein paar ausgedruckte Zettel (‚Workbook‘ klingt irgendwie hochwertiger) habe ich nun fast 100 Euro liegen lassen.

Doch mein Mut wurde belohnt:

▪  die Videos habe ich mir mehrmals angeschaut – je nach Phase in der ich mich befinde noch mal extra ‚vorgespult‘ – und werde sie mir noch öfter anschauen. 
Bei jedem Mal entdecke ich etwas neues, das mir davor noch nicht aufgefallen ist.

▪  Mir wird so vieles klar – besonders entlastend finde ich, dass ich nicht immer top organisiert, verplant, für alles zuständig… sein muss – und dass es genau so richtig ist. Oft hatte ich ein schlechtes Gewissen, wenn ich rund um meine Blutung gereizt war. Jetzt kann ich es mir und meinem Mann erklären. Er kümmert sich besonders liebevoll und mir geht’s auch besser.

▪  Am besten gefällt mir die Meditation. Super ist, dass sie als MP3 heruntergeladen werden kann. Ich höre sie fast täglich – entweder in der Früh nach dem Aufwachen oder abends vor/zum Einschlafen.

▪  Nach fast 30 Jahren Menstruation habe ich einiges erfahren, das ich gern früher gewusst hätte. ‚Unwohl sein‘ war bei uns zuhause die Umschreibung für die Menstruation. Und genau so habe ich mich jahrelang gefühlt.

Ich dachte, Schmerzen gehören dazu – schließlich hatte meine Tante auch immer welche. Schmerzmittel mussten immer öfters sein. Alle Tipps, die man zur Menstruation sonst so findet, haben nicht viel gebracht. Erst im vergangenen Jahr hat manchmal ein spezieller Tee, Dehnungsübungen und Wärme ein bisschen Entspannung gebracht. Diesmal – bin grad bei Tag 3 der Blutung – war und ist alles anders. Tag 1 war zwar ein arbeitsintensiver Tag – schon allein das Wissen, dass ich nicht funktionieren muss und mir am Abend viel Zeit für mich nehmen werde hat viel geholfen. Ein leichtes Ziehen zwischendurch – das wars dann auch.

▪  Mit dem Thema Weiblichkeit beschäftige ich mich seit einiger Zeit auch sonst – gemeinsam mit dem Wissen aus dem Online-Kurs bin ich auf einem guten Weg, mir wirklich zu erlauben eine Frau – weiblich – zu sein.

Ich danke euch von Herzen, dass ihr diesen Online-Kurs zur Verfügung gestellt habt. Ihr dürft die Zeilen ANONYM gerne anderen Frauen zur Verfügung stellen. Ich hoffe, dass noch viele Frauen davon hören.

Liebe Grüße, Melanie

*****

Liebe Katja, Liebe Nadine, Liebe Hannah 

ich danke Euch aus tiefstem, offenstem Herzen für Eure Arbeit! Ich komme im Raum am Freitag an und tauche direkt ein in diesen Liebe-vollen Raum. Zeit und Ort verschieben sich, lösen sich auf und machen dem Wunder des Lebens Platz. Jede einzelne Frau kann gar nicht anders, das spüre ich sofort, als nichts Anderem, als ihren tiefsten Wahrheiten Ausdruck zu verleihen. Eine gegenseitige Berührtheit durchflutet den Raum ununterbrochen.

Am Freitagabend bei der ersten Meditation konnte ich bereits endlich das erste Mal in meinem Leben bis in mein Becken hineinatmen. Das fühlt sich so an, als würde ich das erste Mal Luft bekommen, anfangen zu leben und mich dabei auch noch zu entspannen. Krass! Krass schön! Das haut auch das letzte WiderstandsStimmchen in mir um, das nicht zum Retreat kommen wollte. Alles in den anderen Frauen und mir wurde von Stunde zu Stunde dieser drei Tage immer noch offener, und noch liebevoller bedingungslos annehmend was ist. Am Ende der drei Tage sehe ich in allen Frauen Feuerwerke – riesige feierliche Farbexplosion der Emotionen, Offenheit, Liebe. Meine Vulva vibriert angenehm, ich spühre sie nun das erste Mal in meinem Leben, sie darf nun einfach so Teil von mir sein; mein Geist versteht nun Zusammenhänge, was Frausein Wunderschönes bedeuten kann, und was es in der Menschheitsgeschichte bedeutete; und mein Herz, ja das schreit und schreitet weiter….mit großen JA-JA-JAAAS für die Liebe, für die Offenheit und für immer mehr davon.

Ich bin zutiefst dankbar für Dich Katja, Dich Hannah und Dich Nadine, für all eure Bereitschaft und eure passionierte unendlich wertvolle Arbeit. Danke!

Ich durfte an diesem Wochenende wieder sehr viel auf den unterschiedlichsten Ebenen erfahrend lernen, sehen und erkennen, wie wunder- wirklich wunderschön und kraftvoll Frauen, jede einzelne (im Retreat) für sich und darüber hinaus, sind. 

Danke Liebe Katja, dass Du diesen Raum öffnest und damit uns Rereat-Frauen ermöglichst, unendlich tiefe, Liebe-volle Begegnungen, Erfahrungen und Wandlungen machen zu dürfen und können.

Ich verneige mich vor der gleisend strahlenden Liebe, die Du so bedingungsfrei durch Dich fließen lässt.

Danke! 

Ich sende Euch, liebes Liebegehtraus-Team herzenswarme, tief dankbare Grüße aus Weimar, Freia

*****

Hallo ihr lieben wundevollen Wesen,

ich habe mir erst zwei Videos des Kurses angesehen und kann trotzdem bereits sagen: es sind bahnbrechende Erkenntnisse dabei!

So ist mir jetzt auch klar, warum ich gestern so „zerknautscht“ war,…. denn seit gestern befinde ich mich in meinem zyklischen Winter, achte heute gut auf mich, reduziere die Arbeit bzw. den Inhalt soweit möglich und halte meinen Unterleib schön warm. Und ich habe vorhin, weil ich gerade beruflich in Berlin bin, in der Badewanne gelegen, da ich zu Hause keine habe.

Ich merke auch total, dass meine ganze Energie vom Kopf in den Unterleib gewandert ist – mit schnellem Denken geht das in der Phase nicht! Davor – in meinem zyklischen Herbst – war ich produktiv ohne Ende.

Morgen fahre ich wieder nach Hause (Langenhagen bei Hannover) und freue mich schon, mir eine Menstruationstasse von DM zu kaufen. Ehrlich gesagt, hatte ich schon vor dem Kurs mit dem Gedanken gespielt und nun die Bestätigung für mich erhalten, es nun zu tun.

Ich stimme Katja (und euch allen, die ihr hinter „Liebe geht raus“ steht) voll zu, dass ein Tampon energetisch wie eine Barriere wirkt und ich vermutlich deshalb starke Krämpfe hatte. Ich bin gespannt, wie es sich mit dem bisherigen Wissen nun verändert und ich freue mich, mir die weiteren Videos anzusehen.

@ Katja: ich finde deine Stimme so warm, entspannend und sehr einladend und ich höre dir einfach sehr gerne zu, wie du das Thema erklärst. So natürlich und unverstellt!

Ich bin sehr froh, dass ihr meinen Weg bereichert!

Liebe geht raus!

Alles Liebe und macht weiter so! Einer Freundin habe ich von euch bereits erzählt und die findet die Gedanken zu den Jahreszeiten und die unterschiedlichen energetischen Zustände auch total spannend! 

Eure Daniela

*****

Hallo liebes Liebe geht raus Team,

es geht mir gut und es wird noch besser 🙂

Die 30 Tage Revolution haben mir wirklich gut getan. Ich habe mich jeden Tag auf eure Nachrichten gefreut. Anfangs war ich ein bisschen enttäuscht, dass es nicht jeden Tag etwas Neues gab. Im Laufe der Zeit habe ich jedoch gemerkt, dass das genau richtig so war. Es war so schon wahnsinnig viel Input und noch mehr wäre wirklich zu viel gewesen. Es war auch gut, dass Katja den Druck da raus genommen hat, lieber wenig bewusste Zeit konsequent investieren, statt groß zu planen und dann doch nicht durchzuhalten. Ich merke auch, dass ich ohne die tägliche „Erinnerung“ einiges schleifen lasse. Oder sagen wir, der Alltag überlagert vieles wieder. Ich merke oft erst hinterher, dass ich in Situationen nicht wirklich präsent war. Aber immerhin, ich bemerke es und versuche achtsamer zu werden. Das ging mir auch während der 30 Tage so, aber da hab ich es öfter bemerkt und bin öfter bewusst duschen, essen etc gegangen. Und dennoch ich bin auf dem Weg und es ist ein sehr guter Weg. Ich bin bewusster und liebevoller mit mir und auch mit anderen. Da gibt es noch ganz ganz viel Luft nach oben, aber ich habe schon einiges in mir verändert und erlaube mir stolz auf mich zu sein. 🙂

Nachdem mein Online-Retreat beendet war, hatte ich das Gefühl, da geht noch viel mehr und das möchte ich alles noch entdecken. Deshalb habe ich mich auch direkt für das IntensivRetreat nächste Woche angemeldet. Ich freue mich sehr euch bald persönlich kennen zu lernen!

Vielen, vielen Dank für alles!

Herzliche Grüße
Sandra

*****

Hallo Nadin, Hallo Katja,

vielen lieben Dank für eure Nachfrage.

Es hat sich schon etwas positiv verändert. Ich gehe mit meinem eigenen Rhythmus mit und eine Freundin habe ich von den Jahreszeiten erzählt und sie kann es bestätigen. Ich nehme Rücksicht auf mich, wenn ich in meinem zyklischen Winter bin, kann allerdings noch nicht alles zu 100% auf einen anderen Zeitpunkt verlagern, arbeite jedoch daran. Und viel Mitgefühl und Verständnis für mich selbst in der Zeit bringt schon eine ganze Menge!

Da ich seitdem eine Menstruationstasse nutze, kann ich meine Periode auch genauer definieren, wann meine Gebärmutter arbeitet und wann sie Pause macht. Alles in allem ist es weniger „krampfig“ als vorher mit Tampons.

Alles Liebe, eure Daniela

*****

Liebe Katja,

Heute habe ich das Interview von Laura Malina Seiler mit dir gehört und fand es toll- da war so viel drin und ich möchte dir dafür danken.
Ganz besonders hat es mir etwas dabei geholfen zu entspannen da ich seitdem ich Kinder habe mich so wahnsinnig unter Druck setzte weil ich Ihnen gefühlt nicht das geben kann was sie brauchen – die bedingungslose Liebe Ihnen immer oder überhaupt?! Entgegenbringen kann und immer mal wieder in Muster zurück falle wie ich erzogen wurde oder was gesellschaftlich gewünscht ist…
damit kam ich oft in eine Verzweiflung ständig dieses Gefühl zu versagen.
Dieser Ansatz/ Gedanken dass wir alle so vollkommen auf die Welt kommen und dann damit umgehen müssen eben nicht diese bedingungslose liebe zu bekommen hat es mich mit anderen Augen sehen lassen
Ich habe mir die letzte Zeit versucht einzureden dass ja auch aus Menschen die aus „schlimmen“ Verhältnissen kommen etwas wird und sie ihren Weg gehen und meine Kinder ja auch noch diese Option haben … aber habe mir klar noch weiter Vorwürfe gemacht ..
Der Gedanke dass wir aber alle das innere Kind auf dem Schoß haben macht es irgendwie einfacher und nun kann ich es eher in die Richtung sehen dass ich weiter an meiner Entfaltung arbeite und Somit Ihnen zur Seite stehen kann jetzt oder irgendwann…

Puh – das kam jetzt so aus mir raus und ich hoffe es ist nicht zu wirr…
Eigentlich wollte ich nur DANKE sagen
Herzliche Grüße, Stefanie

*****

Hallöchen ihr Lieben ,

Ich würde gern über meine Erfahrungen und folgen des Kurses auf die Tage danach berichten:

An diesem Wochenende habe ich zum ersten Mal  “lebendig” geatmet. Wenn ich an die 3 Tage zurückdenke steigen mit Tränen in den Augen, zum einen aus Freude und gleichzeitig aus Trauer. Die Trauer kommt hoch, weil ich diese Intensität an Gefühlsausbrüchen etwas vermisse und weiß, dass ich diese Gefühle nur in einer Gruppe wieder erfahren werde. Und die Freudentränen, weil ich so dankbar bin diese Erfahrung in dem Kurs gemacht zu haben und vor allem die Erfahrungen “lebendig” zu atmen. Kein Buch, Glück, Geburtstag, Übung oder Urlaub Stimmung in dieser Welt wird in mir diese einmaligen Eindrücke wieder erwecken. Zwei Wochen später (nach dem Kurs) spüre ich mich jeden Tag  ein Stückchen mehr und komme meiner inneren Wahrheit und Erfüllung in dieser Welt täglich näher und das nur mit Hilfe von ATMEN. Es fällt mir schwer meinen jetzigen Zustand in Worte zu fassen. Er fühlt sich unbeschreiblich schön und leicht an.

Dankbare Grüße an alle Beteiligten, die diese Erfahrung möglich gemacht haben. Katharina 

*****

Liebe Katja,

ich möchte mich auch auf diesem Weg nochmal herzlich bedanken bei dir für das tolle Interview!

Es hat mir super viel Spaß gemacht! Ich war teilweise in so einem richtigen Tunnel, wo alles andere ausgeblendet war und ich nur deine Energie wahrgenommen habe. Das war sehr schön!

Ich freu mich schon, wenn das Interview live geht!

LG, Daniela Schott

*****

Liebe Katja,

Von Herz zu Herz und voller Sonne möchte ich dir danken. Danke du Wesen, dass du meinen Weg so sehr begleitest.
Ich sehe mir immer wieder deine youtube Videos an, spüre mich wieder, werde erinnert, fühle mich gehalten und erinnere mich mich selbst zu halten und willkommen zu heißen.
Im Moment sind so viele Aufbrüche, Dinge in mir, die so kraftvoll hochkommen, die vermeintlich so viel schwerer zu halten und zu lieben sind als die Schönen, aber irgendwie ist es so ein Geschenk auch das zu er-leben, und fühlen zu dürfen.
Diese Erde so ein krasser Ort. So krass.

Danke für deinen Weg
Ich bin berührt und so dankbar für dich du schöne Frau
Feine Grüße, Deine Luisa

*****

Du warst auch schon bei einem Retreat dabei, hast einen OnlineKurs gebucht oder bist auf andere Weise mit unserer Arbeit in Verbindung gekommen?

Teile Deine Erfahrung hier mit uns und berühre und inspiriere mit Deinem Beitrag anderen Frauen.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
(Noch keine Einträge)